Spiel oder Sucht?!

Im heutigen Unterricht haben wir uns mit dem Thema Computersucht beschäftigt. Ab wann ist es eine Sucht?, und was sind die Auswirkungen?… Dazu haben wir ein Fallbeispiel bearbeitet:

Der 12 Jahre alte Sebastian ist Süchtig nach dem SpielWorld Of Warcraft. In der Schule rutscht er ab, seine Familie leidet unter ihm und auch seine Gesundheit ist ihm egal. Um vor dem Spiel nicht einzuschlafen trinkt er Cola, mittlerweile haben sich schon seine Zähne verfärbt und er leidet unter Schlafmangel. In der Schule ist er nur körperlich anwesend, geistig ist er bei seinem Computerspiel. Durch diese Sucht kommt es häufiger zu auseinandersetzungen mit seinen Eltern, doch nach solch einem Streit hat er erhöhtes Verlangen, zu spielen.

 

Bedeutung:

  • besitzt einen sehr hohen Stellenwert im Alltag
  • nimmt viel Zeit im Alltag ein
  • soziales Umfeld fällt in den Hintergrund
  • wichtiger als schlafen
  • sucht Anerkennung
  • kann selbst nicht mehr aufhören

-> Auswirkungen:

  • Müdigkeit-> fehlende Konzentration
  • Gesundheit wird vernachlässigt
  • hintergeht seine Eltern
  • selbst unzufrieden
  • schulische Leitung sinkt
  • vergißt die Realität
  • trägheit im Alltag

 

Luisa

Was denkt ihr über ACTA? Da hat wohl jeder eine andere Meinung… Wie haben in der heutigen Politikstunde ein paar Notizen gemacht:

Thema:      

 Urheberrechte sollen länderübergreifend geschützt werden.

Probleme:

Piraterie kann gegenwärtig verfolgt werden.

Kritik:    

  • schwammige Formulierung-> gennante Auswirkungen sind nicht absehbar
  • undemokratisches Verfahren
  • Einfluß der Industrie ist nicht klar 
  • schwammige Formulierung -> gennante    

 

Luisa

gegen ein Verbot:

  • Killerspiele sind der Sündenbockfür komplexe Probleme
  • direkter Zusammenhang zwischen Gewalt und Killerspielen ist nicht bewiesen
  • Hilfe statt Verbote
  • Verbote sind schwer durchsetzbar
  • andere Medien müssten ebenfalls verboten werden

für ein Verbot:

  • Senkung der Wut von Jugentlichen
  • „Töten“ von Menschen geht sonst in die Normalität über
  • Ausführung illegaller Taten im virtuellen Raum
  • verkehrte Wertevermittlung 

 

Luisa

Spielt ihr auch Computerspiele? Da geht es euch wie den meisten, aber warum sind Killerspiele erlaubt?  Ist es nicht förderlich für Gewalt? Nein, ist es nicht. Es ist bewiesen worden, dass Leute die solche Spiele spielen meistens nicht zu Amokläufern werden.

 

Definition: Spiele, in denen das Töten realitätsnah dargestellt wird und ein zentraler Bestandteil des Spieles ist.

 

Problemstellung: Zusammenhang zwischen Medien und Gewalt?

  • kein direkter Zusammenhang
  • persönliche Probleme können Gewaltdarstellung verstärken

 

Sollen Killerspiele stärker kontrolliert werden?

  • kein Blut!
  • kontrollierte Abgabe ab 21 

 

Luisa

Politik und Internet

Ziele:

 

Informieren und aufklären                                                                            

  • schneller und mehr Menschen werden angesprochen
  • multimediale Möglichkeiten
  • großer Informationsspeicher

Teilhaber:

  • Bürger haben Anteil an der Politik

Wahlkampf und Unterstüzer:

  • Wähler zu überzeugen
  • Unterstüzer zu bekommen und informieren
  • Spenden über das „Netz“
  • junge Zielgruppe

 

 

Luisa 

 

 

 

Was hättet ihr lieber; das ihr immer kontroliert werdet oder Datenschutz? Soll der Staat eure Computer durchsuchen, zum Wohl aller oder wollt ihr das eure privatenn Sachen auch privat bleiben? Über dieses Thema wird viel diskutiert, der eine ist dafür der andere darür… Auch bei uns in der Klasse sind zwei Pateien, bei denen man nicht sagen kann welche von diesen die Diskusition gewonnen hat.

Definition:

Versteckter Zugriff des Staates auf private Systeme (Computer, Telefon)

 

Ziel:

  • Verbrechen

              -Aufklärung

               -Verfolgung

 

  • Auflagen

              -strenge Auflagen (Durchsuchungsergebnis vom Staatsanwalt)

 

 

Luisa

 

Hey Leute (:
Wir haben leider ein paar technische Probleme, weswegen wir das Mindmap zum Thema „Datenkraken im Internet“ nicht als Bild hochladen können.
Wir schreiben euch das mindmap ab (:
Wir hoffen es gefällt euch trotzdem (:

Datenkraken im Internet!

  • Warenhäuser: Kundenkarten, Rabattkarten. Payback.
  • E-maildienste: gmx,web,hotmail.
  • Soziale Netzwerke: StudiVZ, SchuelerVZ, facebook,twitter.
  • Polizei: Kennzeichen, „Web-Wanzen“, Antiterror datein.
  • Telefongesellschaften: Telekom,O2 u.s.w.
  • Deutsche Bahn.
  • Versicherungen.
  • Acta

Ich hoffe ihr achtet jetzt etwas mehr darauf wem ihr Persönliche daten von euch rausgebt (:

Schlagwörter-Wolke